Archives

Welt.Macht.Polizei. – Mission und Realität der EU-Polizeiausbildung im Niger.

23. April 202418:00 - 19:30Ort: Volkshochschule, Löhrstraße, 04109 Leipzig Die EUCAP-Polizeiausbildungsmission im Niger steht vor dem Aus, nachdem das westafrikanische Land seine Genehmigung für die für ausländische Militär- und Polizeimissionen Frankreichs, der EU und kürzlich auch der USA auf seinem Territorium offiziell widerrufen hat. Die Zeiten ändern sich: die einstigen Kolonialherren und späteren Ausbilder und Entwicklungshelfer werden nicht nur in Afrika zunehmend abgelehnt und nachhause geschickt. Warum das so ist, dafür gibt es vielfältige Ursachen, möglicherweise spielen dabei auch der Inhalt und Ziel derartiger Missionen Continue reading →

Politik.Macht.Embargos. – zwischen Emanzipation, Transformation und Inflation; Kuba nach mehr als 60 Jahren US-Embargo

19. März 202418:00 - 19:30Ort: Volkshochschule, Löhrstraße, 04109 Leipzig Seit der Revolution 1959 steht die Republik Kuba unter harter Bedrängnis durch verschiedene US-Regierungen. Neben Putschversuchen und vielen Arten politischen Drucks versuchen die USA vor allem mittels eines rigiden Wirtschaftsembargos seit nunmehr 60 Jahrzehnten einen Regimewechsel auf der Insel zu erzwingen – bislang erfolglos. Der Preis, den die Kubaner und Kubanerinnen für den Widerstand gegen die imperialistische US-amerikanische Politik bezahlen, ist allerdings hoch. Insbesondere das Ende der Sowjetunion und damit verbunden der Wegfall der Wirtschaftshilfe des Continue reading →

Politik.Macht.Patriarchat. – indigener Feminismus als Strategie der Dekolonialisierung; die Aymara in Bolivien

20. Februar 202418:00 - 19:30Ort: Volkshochschule Löhrstraße, 04109 Leipzig Dass Kolonialismus und Patriarchat als Systeme der Unterdrückung und „Alterität“ nicht nur Parallelen, sondern auch Verknüpfungspunkte aufweisen, liegt auf der Hand. Trotzdem ist es nicht gerade gang und gäbe, den Ansatz Dekolonialisierung und Depatriarchalisierung zusammenzudenken. Bolivien nimmt in dieser Hinsicht eine Vorreiterrolle in Lateinamerika ein – der Vielvölkerstaat rief 2022 als das Jahr der despatriarcalización aus. Obwohl die bolivianische Gesetzgebung beeindruckende Schritte im Sinne der Gleichstellung, der Parität in der Politik und hinsichtlich der Strafverfolgung genderbasierter Continue reading →

Ehrung von Patrice Lumumba

17. Januar 202415:30 - 15:45Ort: Lumumbad-Denkmal, Lumumbastr., Herder-Institut Leipzig Der erste Premierminister der Republik Kongo (heute Demokratische Republik Kongo) , Patrice Émery Lumumba, wurde auf Betreiben der USA, Belgiens und seines lokalen Gegenspielers Joseph Kasavubu noch im Jahr der Unabhängigkeit 1960 abgesetz und am 17. Januar 1961 von einem Erschießungskommando in der Provinz Katanga im Beisein belgischer Offiziere und Beamter ermordet. Der Vorstand der Deutsch-Afrikanischen Gesellschaft gedenkt seiner am 17.Januar 2024, um 15:30 am Lumumba-Denkmal in der Lumumbastr. am Herder-Institut Leipzig. Alle, die sich dem Continue reading →

Welt.Macht.Politik. – die zunehmende Macht des globalen Südens. Stehen wir am Rand einer neuen Weltordnung?

16. Januar 202418:00 - 20:00Ort: Volkshochschule, Löhrstraße, 04109 Leipzig Die neue Vortragsreihe der DAFRIG in Kooperation mit anderen Vereinen befasst sich im Jahr 2024 mit dem Generalthema Welt.Macht.Politik. – und der Globale Süden. Die Welt, wie wir sie seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs kannten, scheint in einem, manchmal chaotischen und zum Teil (lebens)bedrohlichen Umbruch begriffen. Der menschengemachte Klimawandel, die weltweit fortschreitende Übernutzung der planetaren Ressourcen, Krieg, Flucht und Migration sowie das Heraufziehen einer neuen Blockkonfrontation beeinflussen immer stärker alle Weltregionen. Neue Bündnisse – wie Continue reading →

Enthüllung einer Mahn- und Informationstele am einstigen «Afrika-Haus» in Berlin

20. September 202312:45 - 13:45Ort: Am Karlsbad 10, 10785 Berlin Programm Station 1: ab 12:45 Uhr – Am Karlsbad 10, 10785 Berlin Einweihung der Mahn- und Informationstafel Begrüßung Oumar Diallo (Farafina e.V.) Grußwort Joe Chialo (Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt des Landes Berlin) Beiträge von: Dr. Joachim Zeller (Historiker),Stefanie Remlinger (Bürgermeisterin Berlin Mitte),Dr. Almut Neumann (Bezirksstadträtin),Dr. Uschi Eid (Präsidentin der Deutschen Afrika Stiftung (DAS)),Dr. Lissy Quart (langjährige Vorsitzende der Deutsch-Afrikanischen Gesellschaft, Berlin (DAFRIG)) Ortswechsel: Station 2: ab 15 Uhr – Farafina e.V., Bochumer Str. Continue reading →

Neue Lebenswege

28. September 202318:00 - 20:00Ort: Stadtteilzentrum Messemagistrale, Str. des 18. Oktober 10a, Leipzig Wie Bildung jungen Frauen in entlegenen Gebieten Afrikas hilft, aus traditionellen Rollen auszubrechen. Ein Expeditionsbericht der EthnologinProf. Dr. Godula KosackDeutsch-Afrikanische Gesellschaft Die ethnische Gruppe der Mafa lebt in einer abgelegenen Region Nordkameruns. Ihre Menschen verbrauchen, was sie selbst erzeugen. Mädchen haben kaum eine Alternative dazu, jung verheiratet zu werden, auf dem Feld zu arbeiten und durchschnittlich acht Kinder großzuziehen. Bildung ist ihre einzige Chance, aus diesem Schicksal auszubrechen. Die Deutsch-Afrikanische Gesellschaft unterstützt Continue reading →

Entwicklung als Rebellion

13. Juni 202318:00 - 19:30Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße, 04109 Leipzig Zum Semesterabschluss der Vortragsreihe "Was »Entwicklung« ist und wohin sie führt" werden am 13. Juni 2023 Alternativen zum westlich geprägten Konzept von Fortschritt und Entwicklung vorgestellt. Ausgehend vom Titel „Development as Rebellion“, der gleichzeitig der Titel der 2020 erschienenen dreibändigen Biographie des ersten Präsidenten der Vereinigten Republik Tansania, Julius Nyerere, ist, werden nicht nur frühe Ansätze alternativer Entwicklungsstrategien erörtert, sondern auch spätere Kritiken des klassisch-westlichen Entwicklungsverständnisses bis hin zu gegenwärtigen Debatten um ein ökologisch und Continue reading →

Kommunale Entwicklungsanstrenungen zwischen (Entwicklungs)Politik und Terrormilizen – das Beispiel Nordkamerun

16. Mai 202318:00 - 19:30Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstr., 04109 Leipzig Im Rahmen der Vortragsreihe "Was »Entwicklung« ist und wohin sie führt" wird am 16.Mai 2023 Pater Robert Djabou aus dem Norden Kamerun zu Gast sein. In seinem Vortrag wird der Geistliche auf jene problematischen Umstände in seiner Heimat eingehen, denen insbesondere die Jugend zwischen extremistischer Gewalt von muslimischen Sekten, großer sozialer Unsicherheit und fehlenden Entwicklungsperspektiven ausgesetzt ist. Die nördliche Grenzregion Kameruns wird einerseits seit vielen Jahren von sporadischen Beutezügen der anti-westlichen Muslim-Extremisten von Boko Haram Continue reading →

Entwicklung & Unterentwicklung – Abhängig­keiten und Modernisierungsperspektiven im Weltsystem

18. April 202318:00 - 19:30Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstr., 04109 Leipzig Nach der vorherrschenden Ansicht ist Entwicklung ein gerichteter Prozess, der auf das Erreichen von Entwicklungszielen – gemeinhin verstanden als Wohlstand, Massenkonsum und sozialer Sicherheit – gerichtet ist. Die Realität für die überwältigende Mehrzahl der heutigen Nationalstaaten ist jedoch, trotz Jahrzehnte langen Bemühungen, weit von diesem hehren Ziel entfernt. Diese Fehlentwicklung bzw. Nicht-Entwicklung wird häufig als „Unterentwicklung“ und neuerdings auch als „globale Ungleichheit“ bezeichnet. Im Rahmen der Vortragsreihe "Was »Entwicklung« ist und wohin sie führt" wird Continue reading →